Storytelling 101: Die Heldenreise

Storytelling 101: Die Heldenreise

Der Heros in tausend Gestalten – The Hero with a Thousand Faces

Der Heros in tausend Gestalten ist ein Buch von Joseph Campbell, welches die klassischen Heldengeschichten aufschlüsselt. Nach Campbell basieren alle Heldengeschichten auf einer gewissen Grundstruktur. Mit dieser Grundstruktur wird der Urtyp des Heros erzeugt. Dies ist zwar ein Thema, welches weniger mit Online Marketing zu tun hat, aber es ist dennoch wichtig um die Grundzüge des Storytellings zu verstehen.
Wer Storytelling wirksam betreiben möchte, kommt an der Heros Journey nicht vorbei. Hierbei handelt es sich um Storytelling für Romane, Filme, Videos und andere klassische Geschichten. Die Grundlagen der Heldenreise werden in meinem Artikel „Storytelling für Businesses“ aufs Marketing übertragen.

Was steckt hinter dem Helden mit tausend Gestalten?

Es handelt sich dabei um einen universellen Monomythos. Der Held durchläuft eine sogenannte Heldenreise mit einer ganz bestimmten Abfolge von Ereignissen (hierzu später mehr). Die These ist, dass alle Heldengeschichten auf dieser Struktur basieren. Diese Grundstruktur verbindet z.B. Harry Potter, Der Herr der Ringe und Star Wars mit den alten griechischen Sagen und Legenden aus fernen Ländern. Um diese zu verstehen sind tiefe Einblicke in die Mythologie, Psychologie und Kulturwissenschaft nötig. Ich versuche diese Einblicke etwas zu vereinfachen.

Die Heldenreise basiert auf den Erkenntnissen zu Urbildern (Archetypen) von Carl Gustav Jung. Diese Urbilder basieren auf Erfahrungen die jeder Mensch zwangsläufig machen muss. Beispiele hierfür sind die Kindheit, das Erwachsen werden, Verfall, Krankheit und der Tod. So gibt es zahlreiche weitere Ereignisse die diese Urbilder erzeugen. Durch diese Erfahrungen die jeder Mensch macht – aber nicht unbedingt versteht –  entsteht eine Unkenntnis. Nach Jung und Campbell entwickeln sich aus dieser Unkenntnis Mythen und Symbole. Wichtig ist noch zu verstehen, dass diese Symbole und Mythen nicht bewusst entstehen oder etabliert werden können. Laut Campbell entstehen diese als spontanes Produkt der Psyche.

Aus diesem Grund haben verschiedenste Kulturen auch häufig ähnliche Mythen und Symbole, dabei spielt es keine Rolle wo oder wann eine Kultur entsteht. Mythologische Wesen kommen zum Beispiel in vielen Kulturen ähnlich vor. Es gibt in nahezu jeder Kultur Mythen und Märchen von Hexen, Engeln oder Helden. Der große Pluspunkt für klassisches Storytelling ist also, dass diese Urbilder von jedem Menschen aus jeder Kultur verstanden werden können. Es war die Leistung von Campbell diese Ähnlichkeiten zu erkennen und die Grundstrukturen der Urbilder herauszukristallisieren. Allen voran: der Held.

Die Heldenreise/ The Hero’s Journey

Die Heldenreise beschreibt die Entwicklung eines Helden. In Romanen und Filmen wird immer wieder (meist unbewusst) auf diese Struktur zurückgegriffen. Die klassische Heldenreise wurde über die Jahre noch erweitert. Ich beziehe mich auf die Version von Christopher Vogler. Man kann sich „ Hero’s Journey“ als ein Kreislauf mit verschiedenen Stationen vorstellen.

Heldenreise
Heldenreise

Station 1 | The Ordinary World

Zu Beginn der Heldenreise lebt der Held noch als unscheinbare Person an einem unscheinbaren Ort. Er lebt und fühlt sich untergeordnet und unbedeutend.

Beispiel: Harry Potter wie er bei seiner Tante und seinem Onkel lebt.

Station 2 | The Call to Adventure/ Die Berufung

Der Held wird zu einem Abenteuer in eine für Ihn neue Welt berufen. Er erfährt von der Existenz von einer übernatürlichen Kraft, einer Bedrohung oder von einer unbekannten Welt.

Beispiel: Harry bekommt einen Brief von der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei.

Station 3 | Refusal of the Call/ Ablehnung

Der Held weigert sich die Reise anzutreten und entscheidet sich für sein altes “sicheres” Leben.

Beispiel: Harry glaubt nicht, dass er tatsächlich ein Zauberer sein könnte.

Station 4 | Meeting with the Mentor

An dieser Stelle trifft der Held seinen Mentor und zukünftigen Lehrer. Sein Vertrauen wird gestärkt und er erkennt, dass er nicht alleine ist. Der Mentor übergibt dem Helden ein besonderes Objekt (Lichtschwert, Zauberstab, Amulett, …) oder macht ihn mit einer neuen „Macht“ vertraut.

Beispiel: Harry bekommt seinen Zauberstab von Hagrid.

Station 5 | Crossing the Threshold/ Die Schwelle

Die Schwelle zur neuen unbekannten Welt wird überschritten. Der Held nimmt seine Bestimmung/ Berufung an.

Beispiel: Harry erfährt mehr über seine Vergangenheit und reist zur Schule Hogwarts.

Station 6 | Tests, Allies and Enemies

Nachdem die Schwelle überschritten wurde, begegnet der Held seinen Verbündeten und seinen Feinden. Er wird auf verschiedene Weisen getestet und muss einige Kämpfe und Prüfungen durchstehen.

Beispiel: Harry lernt seine Freunde Ron und Hermine kennen aber auch seine „Gegner“ Snape und Draco.

Station 7 | Approach to the Innermost Cave

Der Held und seine Verbündeten trainieren und bereiten sich auf die eine große Herausforderung vor.

Beispiel: Harry, Ron und Hermine möchten den Stein der Weisen stehlen und Snape stoppen.

Station 8 | The Ordeal

Dies ist der Höhepunkt der Geschichte. Der Held muss nun seinem schlimmsten Gegner entgegentreten und sich seiner größten Furcht stellen. Dabei handelt es sich meist um den finalen Kampf zwischen Gut und Böse. Der Held wird hier mit Tod und Auferstehung/ Erlösung konfrontiert. Es kann sein eigener Tod sein, der Tod eines Verbündeten oder seines Mentors. An dieses Erlebnis ist eine Art Auferstehung, Erlösung oder Wiedergeburt gekoppelt. Die Auferstehung kann auch später erfolgen.

Beispiel: Harry, Ron und Hermine bewältigen Hindernisse und Gefahren. Harry muss gegen Quirrel und Voldemort antreten.

Station 9 | Reward

Nach der Bewältigung der größten Herausforderung erwartet den Helden eine Belohnung.

Beispiel: Harry findet den Stein der Weisen

Station 10 | The Road Back

Nach dem Ende des Abenteuers kehrt der Held in seine ursprüngliche Heimat zurück.

Station 11 | The Resurrection/ Die Auferstehung

Der Held wird mit der Auferstehung oder der Heilung eines Verbündeten konfrontiert. Es kann auch ihn selbst betreffen.

Beispiel: Harry erwacht im Krankenflügel und spricht mit Dumbledore über den Stein und seine Mutter.

Station 12 | Return with the Elixir

Der Held kommt in seine Heimat zurück und ist bereichert an Vermögen, Wissen, Weisheit oder durch eine übernatürliche Kraft.

Beispiel: Harry kehrt als Magier und Hogwarts-Schüler zu seinem Onkel und seiner Tante zurück.

Der Heros in tausend Gestalten

Der Heros in tausend Gestalten

 

 

 

 

Fazit

Das Konzept der Heros Journey ist relativ logisch und funktioniert sehr gut. Erzählt man eine Geschichte auf diese Art und Weise kommt Sie bei der Zielgruppe sehr gut an. Es wird davon ausgegangen, dass Menschen eine Art Bedürfnis haben, solche Geschichten zu hören und weiterzuerzählen. George Lucas hat sogar öffentlich geäußert, dass die Motive von Star Wars auf der Heldenreise von Campbell basieren. Geschichten die auf dieser Struktur basieren sind unter anderem:

  • Star Wars
  • Harry Potter
  • Der Herr der Ringe/ Hobbit
  • König der Löwen
  • Eragon
  • Die Matrix
  • Tribute von Panem
  • Indiana Jones
  • Viele DC und Marvel Verfilmungen und Comics
  • Game of Thrones

Die Heldenreise kann man in einen Satz kürzen:

“The cave you fear to enter holds the treasure you seek”

Schreibe einen Kommentar


*